Chaos und Kosmos

Chaos und Kosmos, Verwirrung und Ordnung, das sind die Gegensätze, aus deren Kräftespiel heraus sich die Griechen die Entstehung der Welt und des Universums dachten. Ein lebendiger und dynamischer Prozess, an dem Chaos wie Kosmos gleichermaßen beteiligt sind. Eine Welt zu schaffen heißt also, sich auf beides einzulassen, die Lebendigkeit, die dem Chaos entspringt, und die formgebenden Kräfte, die erst Struktur und Sicherheit schaffen. Nichts anderes ist Bildung. In diesem kreativen Prozess vergewissert sich jeder und jede seiner bzw. ihrer eigenen Welt in permanenter Abstimmung mit den Welten der Anderen. So entstehen Sprache, Kunst und Kultur.

Mit Sprache, künstlerischen Elementen und dem kulturellen Hintergrund unserer Kinder, die wir betreuen, arbeiten wir täglich in mehreren Flüchtlingsunterkünften, in denen die Kinder untergebracht sind. Chaos und Kosmos sind unsere Paradigmen. In den Spielwelten, die wir mit den Kindern zusammen erschaffen, bringen wir immer wieder neue Ordnung ins Chaos und lassen uns selbst davon inspirieren. Mit Tanz, Theater, Musik und kleinen sprachlichen Übungen, die alle Lernkanäle ansprechen, machen wir Lernen zu einem ganzheitlichen Erlebnis.

Der kleine Stern

Wir greifen dabei auf unser Lern-Erlebnis-Programm Der Kleine Stern® zurück, mit dem wir seit über 12 Jahren in über 100 Kitas und Grundschulen arbeiten.  Mehr als 12.000 Kinder konnten vom Kleinen Stern® bereits erfolgreich profitieren. Das Geheimnis unseres Erfolgs liegt in der ständigen Weiterentwicklung und im Erfahrungsaustausch mit allen Beteiligten. Das Sprachförder- universum wurde auch wissenschaftlich evaluiert und mit Sprachberater*innen mehrfach getestet. Es dehnt sich immer weiter aus.

Dabei bringen unsere Sternenbetreuer*innen aus ihren unterschiedlichen Berufen Erfahrungen und Kompetenzen mit, die wir kreativ nutzen und einsetzen. Wir arbeiten mit Schauspieler*innen und einem brasilianischen Percussionisten zusammen. Bildnerisches Gestalten, Capoeira, Gesang und Instrumentalspiel ergänzen das Angebot. Unsere methodischen Ansätze bereichert ganz aktuell ein zertifizierter Musik-App-Trainer um die digitalen Möglichkeiten zur Sprachförderung. So kommen neuerdings in den Flüchtlingseinrichtungen auch iPads zum Einsatz, mit denen wir die Kinder rhythmisch, musikalisch und sprachlich trainieren. Die Ergebnisse sind auch für uns verblüffend und stoßen sogar bei den Eltern auf wachsende Begeisterung.

Der kleine Stern

Ankommen in der neuen Welt

Die geflüchteten Kinder, mit denen wir arbeiten, kommen aus einer sehr chaotischen Situation und benötigen deshalb viel Klarheit und Struktur. Wir lassen sie los und halten sie fest, geben dem Chaos Raum und schaffen mit ihnen zusammen immer wieder einen Kosmos. Auch für uns ist das eine ständige Herausforderung, die wir gerne annehmen, weil auch wir an ihr wachsen.

Mit unseren Ansätzen gelingt es, die Kinder zu motivieren und die Regeln und Rituale, die aus dem Chaos einen Kosmos bilden, positiv zu besetzen. So entsteht in ihren Köpfen eine neue, eigene Welt und ein neuer sozialer Zusammenhang. Die Kinder gewinnen Abstand von Kriegs- und Fluchterfahrungen und können langsam aber sicher in Kita und Grundschule ankommen.

Impressionen