Willkommen bei edusation

Als gemeinnützige Gesellschaft widmen wir uns Kindern und Jugendlichen, die aus Krisen- und Kriegsgebieten flüchten mussten und zu uns gekommen sind. Wir heißen sie willkommen. Täglich arbeiten wir mit ihnen in den Unterkünften und bieten dort im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung vorschulische Sprachförderung an. Unser Name ist Programm: EduSation, das ist Bildung (Education) durch die Ansprache aller Sinne (Sensation). Mit Tanz, Theater, Musik und bildender Kunst schaffen wir Lernwelten, in denen die Kinder und Jugendlichen spielerisch die deutsche Sprache erlernen können.

Dabei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung in der erfolgreichen Sprachförderung im Vor- und Grundschulalter zurück und lernen selbst täglich hinzu.

Gelingende Integration bedeutet für uns neben sprachlicher auch kulturelle Bildung. Deshalb prägen Musiker*innen, Schauspieler*innen und Bildende Künstler*innen unsere pädagogische Arbeit. Dabei sind wir auch im ständigen Austausch mit den Eltern, mit denen wir einen herzlichen Kontakt pflegen.

Christian Liebisch
Gründer und
Konzeptgeber
EduSation gGmbH

Was ist Edusation?

Pädagogik

Die geflüchteten Kinder, mit denen wir arbeiten, kommen aus einer sehr chaotischen Situation und benötigen deshalb viel Klarheit und Struktur. Wir lassen sie los und halten sie fest, geben dem Chaos Raum und schaffen mit ihnen zusammen immer wieder einen Kosmos. Auch für uns ist das eine ständige Herausforderung, die wir gerne annehmen, weil auch wir an ihr wachsen.

Mehr lesen

Orte

Seit Juni 2016 arbeiten wir mit den Kindern in der Notunterkunft  des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Wir werden dabei von Tamaja, der Organisation unterstützt, die federführend die Einrichtung betreut. In den ehemaligen Hangars haben wir Räume mit kleinen Tischen und Stühlen bereitgestellt bekommen, in denen wir mit Stoffen und Bastelmaterialien unser Lernuniversum schaffen.

Mehr lesen

Jobs

Wir suchen Menschen, die Freude an der pädagogischen Arbeit mit Kindern im Alter von viereinhalb bis sechs Jahren haben und die in diesem Bereich Kompetenzen und Erfahrungen mitbringen. Dabei legen wir weniger Wert auf Zeugnisse und Zertifikate.  Gefragt sind Kompetenzen im künstlerischen Bereich und in der kulturellen Bildung sowie ein bewusster und kreativer Umgang mit Sprache.

Mehr lesen